Tag 30 - Samstag-11.11.2017 
Sunrise: 06:54   Sunset: 17:35

San Antonio, TX - Bandera, TX - Fredericksburg, TX - Austin, TX

Heute verlassen wir die Metropole San Antonio wieder sehr früh, noch sind die Straßen leer. Das mag auch am Feiertag liegen, denn es ist Veterans Day.

Ab einer bestimmten Uhrzeit ist heute überall mit großen Menschenmassen zu rechnen, das macht die Wahl eines Zieles nicht gerade einfach. Auf meinem Plan stehen Bandera, Kerriville, Fredericksburg und Enchanted Rock State Park.

Erster Halt ist Bandera, TX – die Fahrt durch das Hill Country ist schon mal sehr schön.

Der Ort hat auch einen gewissen Charme, er zieht viele Touristen und Biker an. Noch ist es aber leer in der Stadt, so dass wir eine gemütliche Runde drehen können.

Vor dem Court House wird gerade ein Fest aufgebaut, es werden wohl Menschenmassen erwartet.
Hier in Bandera ist eine Geiergang zu Hause.

Weiter geht es durch eine schöne Landschaft, die bei dem wolkigen Wetter nicht ganz so schön ausschaut, nach Kerriville, TX.

Wir stellen fest, wir waren schon mal hier, daher halten wir uns nicht lange auf, sondern fahren direkt zu Stonehenge II.

Stonehenge II ist eine Nachbildung des ursprünglichen Stonehenge-Monuments und befindet sich im Texas Hill Country. Stonehenge II wurde von Al Shepperd konzipiert und mit Hilfe seines Freundes und Nachbarn Doug Hill gebaut. Stonehenge II liegt auf dem Campus der Hill Country Arts Foundation in Ingram, TX.

Neben dem Monument gibt es auch zwei fabrizierte Moai oder Osterinsel(Rapa Nui / Isla de Pascua)-Statuen, die sich bei der Hill Country Arts Foundation befinden. Diese Moai-Imitate bestehen aus dem gleichen Material wie die Stonehenge-II-Steine.

Wir mögen ja so was, ob nun echt oder Nachbildung. Los geht es, wir knipsen aus allen erdenklichen Positionen, zwischendurch kommen mal ein paar Leute, die machen ihre Selfies und schon sind sie wieder weg.

Gut 20 Minuten verweilen wir. Jetzt suche ich uns wieder einen Weg über kleine Straßen, denn es wird am Mittag merklich voller auf den Highways.

Als wir über Farmroads fahren, sehen wir endlich mal ein lebendiges Gürteltier. Das ist ja toll, ganz schön flink, der Kleine.

Nun sind wir in Fredericksburg angekommen, wie erwartet ist es sehr voll, die Menschenmassen drücken sich auf den Bürgersteigen rum. Wollen wir uns drauf einlassen? Nun gut, wir suchen einen Parkplatz, was schon mal nicht so einfach ist, und laufen die Mainstreet rauf und runter, wir wollten auch was essen. Wir gehen irgendwo rein, wo wir einen freien Platz finden, schlingen einen schlechten Burger runter und setzen unseren Weg durch Fredericksburg fort.

Irgendwann ist es aber gut, wir wollen auch noch zum Enchanted Rock State Park. Wir folgen dem Highway 965, welcher daran vorbeiführt.

Nach ca. 20 km haben wir den Park erreicht, schon von Weitem sehen wir allerdings eine lange Autoschlange davor.

Sollen wir uns anstellen oder nicht? Wir sind ja nur einmal hier und ich würde den Park schon gerne sehen, also stellen wir uns an. Der Ranger sagt, es werden nur Leute in den Park gelassen, die Camping Permits haben oder schon eine Eintrittskarte.
Da gehören wir nicht dazu, auch unsere Bitte, dass wir nur den einen Tag extra aus Germany da sind, lässt ihn nicht erweichen.
Leider kann man auch von der Straße her kein Foto machen, auf dem man was vom Park sehen könnte.

Nun gut, egal. Ich gucke auf die Karte, was man sonst noch so machen kann, es gibt noch ein paar Parks in der Ecke, aber die werden ja alle voll sein, war ja klar am Veterans Day.
Aber dass sie einen noch nicht mal mehr einlassen, das ist schon krass.

Sehen wir uns eben Llano an. Merkwürdigerweise ist nichts los, obwohl der Ort auch wirklich schön ist.
Es gibt ein tolles Courthouse und schöne alte Häuser und der Ort ist direkt am Fluss.

Auf der anderen Seite des Flusses ist noch eine Art Museum, das hat aber schon geschlossen.

Hinter Llano folgen wir dem Highway 29 nach Osten. Ich sehe auf der Karte, dass wir bald den Colorado River überqueren, war mir gar nicht so bewusst, dass der hierher fließt.
Da wir Brücken mögen, halten wir an der Brücke, die über den Fluss bzw. den Buchanan Lake führt, an. Neben der Autobrücke ist eine Fußgängerbrücke, mal sehen, ob man draufkommt.

Ja, tut man, der Weg führt zudem zu einem Campingplatz, und jetzt glaubt man es nicht, wenn man es nicht mit eigenen Augen gehen hat, was sich auf der Brücke befindet.
Wir freuen uns wie die kleinen Kinder darüber.

Der weitere Weg nach Austin führt am Inks Lake State Park vorbei, dieser Park schaut auch sehr gut aus. Mal vormerken. Ebenso geht es an den Longhorn Caverns vorbei, das ist aber eher nichts für uns.

Nach einer weiteren Fahrt, schon durch Stadtgebiet, wird es bereits dunkel.
Wir beziehen unser Hotel in Cedar Park, es ist mal wieder ein Home2Suite. Das Zimmer ist toll, aber wie man sich denken kann, ist alles ausgebucht und viele Leute sind mit ihren Hunden da. Das ist sehr nachteilig an diesem Hotel.

Neben dem Hotel ist eine große Mall, wo wir uns etwas zu essen kaufen.
Dann machen wir noch Pläne für den nächsten Tag und sehen noch ein bisschen fern.

Fakten des Tages:
Wetter: wolkig 15°C bis 20°C
Sights: bandera, Stonehenge II, Llano, brücke mit Schaukel
Wanderungen: -
Abendessen: Nudelgericht aus dem Walmart
Hotel: Home2 Suites by Hilton
Hotel: Home2 Suites by Hilton - 14022 US Highway 183- Austin/Cedar Park, TX
Bewertung: gut +++
Bemerkung: Die Zimmer sind sehr schön, leider ist das Hotel hundefreundlich, das heißt Hunde dürfen in jedes Zimmer

   weiterführende Links