Tag 28 - Donnerstag - 09.11.2017 
Sunrise: 06:53   Sunset: 17:40

San Antonio, TX (Downtown + Missionen)

Der Wetterbericht hatte es schon angekündigt, das wird kein sonniger Tag. Für Texas sogar recht kalt, für November allerdings immer noch warm.

Wir nehmen es, wie es kommt und stehen trotzdem früh auf und sind um 07:30 Uhr an der Mission San José. Wir stellen fest, der ganze Park öffnet erst um 09:00 Uhr. Das ist doch ein bisschen spät für uns Earlybirds.

Ok, dann fahren wir erst mal nach San Antonio. Um 08:00 Uhr stehen wir vor „The Alamo“. Die öffnen auch erst um 09:00 Uhr. Aber so bekommen wir ein Bild ohne Leute drauf.

Geparkt haben wir im Parkhaus vom Crocket Hotel gegenüber, wir hoffen, dass wir dort sicher stehen können, wir haben keine Sachen außer ein paar Lebensmitteln und Wasser mehr im Auto, daher ist es auch egal, wenn was passiert.

Jetzt schlendern wir mal durch den Ort, das Ziel ist der Tower of the Americas. Wenn es einen Tower gibt, muss ich da hoch. Da wir gut zu Fuß sind, haben wir die ca. 1,5 km schnell zurückgelegt und sind schon um 08:30 Uhr dort. Geöffnet wird natürlich erst um 10:00 Uhr.

Wir schlendern durch den Park und versuchen, den Turm aus jeder Richtung mal abzulichten. Dann setzen wir uns noch in den Starbucks unten im Turm.

Kurz vor 10:00 Uhr können wir dann unsere Tickets kaufen. Mit dem Ticket für 12$ kann man den ganzen Tag und auch am Abend zum Observationdeck hochfahren.

Viel los ist nicht, oben sind ca. 10 Leute. Man kann rausgehen, allerdings nur durch eine Glasscheibe Bilder machen. Wir drehen einige Runden und haben einen guten Rundumblick. Ich habe auch gar keine Angst und genieße es sehr, am Rand stehen zu können, ach ist das schön.

Eine halbe Stunde später sind wir durch den Wind durchgefroren und fahren wieder runter, laufen am River Walk entlang zurück nach Downtown.

So allmählich wird San Antonio voll, aber nicht zu voll. Im Sommer ist hier sicher die Hölle los.

Wir lassen uns treiben, laufen mal oben, mal unten und gehen dann etwas essen. Jetzt sind wir echt positiv überrascht, das Essen ist extrem gut und gar nicht teuer, das Personal sehr freundlich. Wir bleiben eine Weile sitzen auf der Terrasse des Lokals und beobachten das Treiben.

Schließlich geht es noch zu Fuß weiter nochmal zu The Alamo, natürlich ist es jetzt geöffnet und extrem voll. Der Eintritt ist frei, daher gehen wir mal rein, das macht aber keinen Spaß, nach 20 Minuten sind wir wieder raus.

Lieber spazieren wir noch am River Walk entlang auf die andere Seite, wo diese beiden schönen Kirchen stehen.

Gegen halb 2 Uhr haben wir keine Lust mehr auf die Stadt. San Antonio gefällt uns sehr gut, der River Walk hat natürlich ein tolles Flair, was man ja sonst so aus amerikanischen Großstädten nicht kennt. Wir haben nur einen kleinen Teil von San Antonio gesehen, da gibt es sicher noch mehr zu erkunden.

Da jetzt die Sonne etwas rauskommt, fahren wir nochmal zu den beiden anderen Missionen.

Die erste ist die Mission Concepción. Sie befindet sich inmitten eines unschönen und nicht sehr sicher anmutenden Wohngebiets.

Wir haben Glück und die Sonne kommt raus, gerade als wir auf den Parkplatz fahren.

Ursprünglich 1716 im heutigen Ost-Texas gegründet, war die Mission eine von sechs, die von der Regierung autorisiert wurden, eine Abwehr gegen die Gefahr eines französischen Angriffs von Louisiana in das spanische Territorium zu sein.

Die Mission wurde 1732 von Franziskanern gegründet, nach mehreren Umzügen wurde sie an ihren heutigen Standort verlegt. Der Bau der Steinkirche dauerte etwa 15 Jahre und sie wurde 1755 eingeweiht.

Eigentlich hatten wir damit gerechnet, weil es ja bei The Alamo so voll war, dass es hier auch so ist, aber es laufen ca. 6 Leute mit uns auf dem Gelände herum. Wir können uns alles in Ruhe ansehen.

Wir haben noch Zeit für eine zweite Mission, das ist die Mission San José. Diese Mission gefällt mir persönlich am besten. Die Sonne lässt sich auch nochmal kurz blicken, bis sie dann für die nächsten fünf Tage verschwindet.

Diese als “Königin der Missionen” bekannte Mission ist die größte der Missionen in San Antonio, sie wurde in den 1930er Jahren von der WPA (Works Projects Administration) fast vollständig in ihrem ursprünglichen Design wieder hergestellt. Spanische Missionen waren keine Kirchen, sondern Gemeinschaften, mit der Kirche im Mittelpunkt. Die Mission San José zeigt dem Besucher, wie alle Missionen vor über 250 Jahren aussahen.

Wir haben das Gelände eine ganze Zeit fast für uns alleine, dann kommt ein Ranger mit einer Horde Besucher. Zeit für uns zu gehen. Wir haben alles im Kasten.

Da es erst halb 4 Uhr ist, als wir San José verlassen, fahren wir nochmal zu San Juan, weil wir hoffen, dass wir dort auch nochmal ein bisschen Sonne erhaschen können. Nö, der Himmel ist genauso wie gestern. Trotzdem drehen wir eine kleine Runde.

Da die Mission auf dem Weg liegt, fahren wir auch nochmal zur Mission Espada, außer uns sind nur ein paar Gärtner auf dem Gelände.

Jetzt sind wir durch mit den Missionen, San Antonio haben wir auch angeschaut, was tun mit dem angebrochenen Tag? Da fällt uns ein, dass die Tickets vom Tower of the Americas ja auch für den Abend gültig sind. Also fahren wir nochmal hin, diesmal direkt zum Parkplatz des Towers.

Als wir oben sind, fängt es schon an zu dämmern, dann wird es dunkel. Es ist etwas mehr los als am Morgen, aber voll ist es nicht wirklich.

Wir versuchen uns an ein paar Aufnahmen, aber unser Reisestativ ist zu niedrig. Mario experimentiert die Kamera gut festzuhalten, und es klappen eine paar schöne Nachtaufnahmen von San Antonio von oben.

Das ist ein wunderbarer Abschluss des langen und tollen Tages.

Zum Glück ist es nicht so weit ins Hotel, wir nehmen die Straße, die wir schon ein paar Mal gefahren sind, der Verkehr ist nicht zu stark.
Wir haben Lust auf eine Pizza, bestellen die online bei Dominos. Dann warten wir und warten wir. Ca. 1 Stunde später ist die kalte Pizza da. Nö, die wollen wir nicht. Dann müssen wir wohl nochmal raus, wir fahren zum Chills ums Eck. Der Kellner ist sehr nett und lustig und wir bekommen ein super leckeres Essen.

Fakten des Tages:
Wetter: Meist wolkig 13° bis 19°C
Sights: San Antonio, TX , San Antonio Missions, Tower of the Americas
Wanderungen: Spaziergang durch San Antonio
Abendessen: Chllis's Restaurant - Chicken + Gemüse
Hotel: Hampton Inn & Suites (Hilton)
Hotel: Hampton Inn & Suites San Antonio Brooks City Base - 8202 City Base Landing, San Antonio, TX 78235
Bewertung: gut +++
Bemerkung: Schönes neues Hotel, der Service war eher durchschnittlich
  Route des Tages: San Antonio, TX

   weiterführende Links