Tag 3 - Grangeville – Riggins – New Meadows – Cascade – Boise - 24.08.2009

Gerade kommen wir von einem super leckeren Abendessen vom Denny‘s direkt neben dem Hotel Comfort Inn am Flughafen von Boise.
Mann, sind wir voll, das war echt lecker.

In Grangeville um 6 Uhr aufgewacht, allerdings nur wegen des lauten TV’s der Nachbarn, sonst hätten wir locker noch schlafen können, sind wir nach einem mageren Frühstück im Super 8 wieder auf dem Hwy 95 in Richtung Süden.

Das Wetter ist der Hammer, am Morgen noch recht frisch, aber der Himmel ist blau, total wolkenlos, und im Laufe des Tages steigt das Quecksilber auf 93 Grad F.
Unser Weg führt uns erst durch eine wunderschöne Landschaft in das White Bird Battlefield, gelb-grüne Hügel erstrecken sich auf etlichen Kilometern, wunderschön. Die 95 geht nach Grangeville erst einmal mit 7% Steigung nach unten, für Trucks sind hier 35 Meilen erlaubt, aber die donnern an uns vorbei, so dass es uns ganz anders wird. Krass.

Nach dieser surrealen Landschaft führt die Straße ins Tal, es wird waldiger und grüner, der Salmon River schlängelt sich reißend durch das Tal.
Wir halten immer wieder an, um Fotos von den Stromschnellen zu machen.

Insgesamt ist die Landschaft außer den wirklich coolen Stromschnellen des Flusses wenig spektakulär, schön auf jeden Fall, aber teilweise könnte man auch denken, man wäre in der Schweiz oder Österreich, wenn nicht immer wieder alte verfallene Häuser und Schrottautos am Wegesrand stehen würden.

Auch die Leute sind freundlich. Egal, wo wir anhalten, um zu fotografieren, es wird uns gewunken, von Truckfahrern, von urigen Bikern, und als wir eine alte Brücke fotografieren – neben einem privaten Haus – bieten uns die zwei Typen, die mit ihren Hunden vorm Haus sitzen, an, die Brücke doch von ihrem Garten aus zu fotografieren, echt nett.
Sie wünschen noch einen schönen Tag und weiter geht es.

Übrigens heißt hier ein Ort Horseshoe Bend, wir dachten, hier ist der Fluss auch so zu sehen wie in Page, aber leider nicht. Der Fluss schlängelt sich zwar Horseshoe-mäßig durchs Tal, aber es ist kein Canyon.

Immer entlang des Payette Rivers bis nach Boise. Nachdem unser Auto gestern Abend plötzlich meinte, dass es einen fälligen Ölwechsel anzeigen müsste, haben wir uns entschlossen, zu AVIS zu fahren, um das Auto zu tauschen, wir haben erst an einer Tanke mal Öl nachgefüllt, aber damit war er nicht zufrieden.

Da das Comfort Inn, in das wir heute wollen, eh am Flughafen in Boise liegt, fahren wir eben vorbei. Wir tauschen unkompliziert den Wagen um, der Impala war zwar schöner als der Hyundai, aber egal, ohne diese Aufforderung zu einem Ölwechsel ist es uns sicherer, wir wollen ja noch 2000-3000 km damit zurücklegen.

Nun liegen wir im Hotelzimmer auf den Betten, Mario bearbeitet schon mal ein paar Fotos, die wir dann auch bald online stellen werden und ich schreibe den Bericht, gleich noch ein bisschen Mails checken, die Fotos von heute sichten, noch ein bisschen kuscheln und dann ab ins Bett. Hier in Idaho haben wir eine Stunde später als in Oregon.

Wetter: sehr warm und sonnig
Sights: White Bird Battlefield, Salmon River
Wanderungen: -
Abendessen: Dennys, Boise, ID
Hotel: Comfort Inn Airport Hotel – Boise, Idaho
Bewertung: gut +++
Bemerkung: gutes Comfort Inn Hotel