Wie nutze ich Google Maps?

Früher war Maps.Google ein sehr umfangreiches Tool, man konnte sehr gut bis zu 25 Zielen planen, das wurde vor ein paar Jahren auf 10 Stopps eingeschränkt. Man kann jetzt immer noch Routen planen, mit mehr als 10 Stopps, allerdings muss man sich dafür anmelden, einen Account erstellen und das Erstellen der Karten ist sehr kompliziert und zeitaufwändig.
Dafür haben die eingezeichneten Highlights auf den Google Karten zugenommen, das heißt man findet praktisch alles an Sights, Parks und anderen Attraktionen in den Karten.

Ich nutze bei Maps.Google hauptsächlich für diese Schritte in meiner Planung mit Online Planern.

  • grobe Route
  • Entfernungen für 2 bis 10 Ziele
  • Erstellen von Tages-Karten (Fahrstrecken, Wanderungen, Stadtrundgänge)
  • Streetview
  • Suchen von Sights, Restaurants, Shops, Parks etc.

Auf diese Punkte gehe ich jetzt im Einzelnen ein.

   Erstellen der grobe Route

Ich öffne mir maps.google für die Region, in die ich reisen möchten und verbinde die Sights miteinander, da es oft ca. 10 Stück sind klappt das ganz gut.

Rechts oben befindet sich das Feld In google Maps suchen, dort gibt man den Ort ein, Google gibt wie bei der Suchmaschine auch einige Vorschläge vor, das ist praktisch, wenn man nicht weiß wie der Ort buchstabiert wird.

Ich gebe also Houston in das Feld ein, dann finde ich im rechten Fenster die Karte von Houston und links einige Angaben zum Ort, wie das Wetter und ein Foto.

Im unteren rechten Teil des Fotos gibt es einen Button “Routenplaner” dort klickt man drauf, und in der nächsten Ansicht erschient eine Liste, in der man weitere Ziele eingeben kann.

Zudem hat man das Feld “Optionen”, dort kann man die Routen-Optionen wählen:

  • Autobahn vermeiden,
  • Mautstraßen vermeiden
  • Fähren vermeiden
  • Meilen
  • Kilometer

Ich stelle das immer so ein, dass Autobahnen und Mautstraßen vermieden werden und ich als Einheit Kilometer habe. Ich finde das so leichter für die Planung.

Ein weiteres Feld ist das “Jetzt Starten” – das Feld ist sehr wichtig, denn dort kann man eine Zeit und ein Datum eingeben.

Wenn man z.B. von Houston nach San Antonio fahren will, und man bei dem Feld nichts weiter eingibt, nimmt Google die Ortszeit deines PC’s. Wenn man tagsüber plant ist natürlich in den USA Nacht, das heißt es wird keinerlei Verkehr eben.

Ein Beispiel:

  • Houston- San Antonio – 2Std. 55 Minuten sagt mir das Tool um 10:00 meiner Zeit
  • Houston- San Antonio – 3 Std 20 Minuten sagt mir das Tool um 15:00 meiner Zeit (08:00 Ortszeit)

Das ist also ganz praktisch, um zu sehen wann am meisten Verkehr herrscht. In der Früh um 8 eben deutlich mehr als mitten in der Nacht.

Praktisch ist diese Funktion auch bei gesperrten Straßen, wenn man z.B. im Winter eine Route plant, die über einen Bergpass führt, gibt einem das Tool nicht diese Strecke vor, weil ja der Pass gesperrt ist.
In dem Fall einfach anstatt Start 15. Dezember Start: 15. Juli eingeben und schon kann man diese Strecke über den Bergpass sehen.

Einziges Manko an der Funktion ist, das man sie nur bei 2 Stopps nutzen kann, sobald man eine Route mit 3 Stopps eingeben will muss man erst wieder auf “Jetzt Starten” klicken damit das möglich ist. Eine Zeitangabe ist dann nicht mehr möglich.

   Entfernungen für 2 bis 10 Ziele

Wenn ich nur kurz 2 bis 10 Ziele zum Beispiel für eine Tagesplanung eingeben möchte ist das mit maps.google ganz leicht, man geht vor wie oben beschrieben.
Man gibt einfach diese Zeile in die Zeilen ein mit dem + kann man es bis zu 10 Zeilen erweitern. Dann ändern man die Optionen und sieht dann wie lang die Strecke ist.

   Erstellen von Tages-Karten (Fahrstrecken, Wanderungen, Stadtrundgänge)

Wie ihr seht kann man diese Karten dann unterschiedlich verwenden.
Unter der Route findet man “Details” oder aber ganz links oben sind 4 Striche untereinander, das Zeichnen für das Menü. Hier bekommt man die Möglichkeit Karten einzubinden, als Link, Einzubetten in eine Webseite, sie an ein Smartphone zu senden oder zu drucken.

Geteilter Link auf die Karte, der ist als langer Link oder aber als Kurz-URL möglich.

Um die Karte einzubetten muss man den HTML Code einbinden, das erscheint die Karte als nutzbare Karte wie unten zu sehen. Mein Beispiel ist ein Stadtrundgang durch Dallas.

Jetzt nutze ich die Mobilität-Optionen, die mir das Tool vorgibt:
Es gibt

  • Auto
  • Bus/Zug
  • Zu Fuß
  • Fahrrad
  • Flugzeug

In meinem Fall für einen Stadtrundgang nutze ich zu Fuß. dann gebe ich in ein Feld Dallas ein, ich zoome ganz nah in die Karte und klicke einfach auf die Sights, die ich in Dallas sehen will. Und schon ist mein Stadtrundgang fertig. Ich sehe, dass ich dafür ca. 1 St und 9 Min benötigen würde und ich 6,5 km laufen muss.

Standrundgang durch Dallas

Leider kann man Verkehrsmittel nicht miteinander verbinden, um also den Weg aus Downtown zurück zum Hotel zu planen muss sich eine neue Karte erstellen, dann wieder das Auto und auch den Bus wählen.

Leider wird beim Einbetten der Karte immer wieder auf Meilen umgestellt, das finde ich persönlich nicht so gut. Wenn man aber die Karte als PDF druckt wird es mit der Einheit Kilometer beibehalten

Karte mit dem Bus zum Hotel

   Streetview

Meine Lieblings Funktion ist ganz klar Streetview.
Ganz unten im rechten unteren Ecke der Google Karte gibt es neben den Zoom-Funktionen +/- eine kleine gelbe Figur. Auf diese gelbe Figur klickst du mit der Maus und ziehst sie auf eine Straße.
Jetzt kannst du sehen wie es dort ausschaut. (in den USA geht das fast überall). Man kann jetzt praktisch virtuell durch die Straßen von Dallas laufen/fahren.
Nicht nur durch Dallas kann man laufen sondern auch über Autobahnen fahren und sogar durch Nationalparks kann man fahren.

Das ist einfach grandios. So kann man z.B schon sehen, wie das Hotel ausschaut. oder aber ob sich auf der Straße ein Route 66 Zeichen oder an Staatengrenze ein Welcome-Sign befindet.

   Suchen von Sights, Restaurants, Shops, Parks etc.

Schön ist es schon heute zu wissen, was es für Möglichkeiten gibt beim Hotel oder unterwegs Einzukaufen und Essen zu gehen. Zudem zu sehen, was auf der Strecke von A nach B für Sehenswürdigkeiten auf dem Weg liegen.

Dazu gebe einfach eine Adresse in maps.google ein und zoome in Karte. praktisch jedes Geschäft, Restaurant oder andere Firma ist darin markiert. Hinterlegt sind die Adressen wie auch Webseiten.

Die Umgebung des Hotels

Google Maps ist ein Tool auf das ich nicht mehr mehr verzichten wollte.