Tag 7 – 22.04.2017

  Samstag
  Sunrise 06:17
  Sunset: 20:06
  CST (-7 Stunden zu Hamburg)

Chippewa Falls, WI – St. Paul, MS – Minneapolis, MN

„Is there a problem, lady?“

Wieder hatten wir eine ruhige Nacht im Hotel in Chippewa Falls. Nach dem Erledigen der morgendlichen Routine (Duschen, Frühstücken, Kofferpacken, ins Auto bringen, zur Toilette gehen, Tanken und Eis holen), die immer so 1-1,5 Stunden in Anspruch nimmt, waren wir gegen 07:30 Uhr unterwegs.

Nach St. Paul, der Hauptstadt von Minnesota, fährt man von Chippewa Falls ca. 1,5 Stunden. Wir fuhren auch ohne Pause und meist über die I-94.

Gegen 08:45 Uhr standen wir am State Capitol von Minnesota. Dort war schon jede Menge los, es fand eine Demonstration gegen Trumps Politik statt. Es ging um Gelder für Technologie und Forschung, die wohl gestrichen werden sollen. Uns egal, das haben sich die Amis selber eingebrockt.

St. Paul - State Capitol of Minnesota

Wir wollen einfach nur ein paar schöne Bilder vom Capitol haben. Was uns mehr oder weniger gut gelingt, weil schon viele Leute und auch LKW davor stehen.

Wenn wir schon mal in Minneapolis sind, dann wollen wir natürlich auch die Mall of America sehen, ist ja klar. Diese Mall ist immerhin die größte Mall der USA.

Nun gehören wir nicht gerade zu den modebewussten Shopping Queens oder Kings, aber gucken kann man ja mal.
Die Größe der Mall ist schon beindruckend, auch dass es einen Indoor-Freizeit-Park gibt. Als wir den ausgiebig fotografieren wollen, kommt ein Wachmann daher und untersagt uns Fotografieren mit Kameras. Fotos dürfen nur mit dem Smartphone gemacht werden. Why? Wusste er selber nicht. He didn’t make the rules.

Nun gut, dann schlendern wir weiter, sehen uns das ein oder andere Geschäft an, aber es gibt nichts Besonderes hier, und zudem ist es auch nicht billig. Da wir nichts benötigen, verlassen wir die Mall nach einer guten Stunde und genießen das tolle Wetter lieber Outdoor mit einem Besuch von Minneapolis Downtown.

Aber erst steht noch der Sculpture Garden auf meiner Liste. Leider wird dort gerade gebaut und der Park ist nicht zugänglich. Na so ein Ärger, dabei hätte ich den gerne gesehen.

Wir fahren nach Downtown, suchen uns einen Parkplatz, der aufgrund eines Sportevents überall 12$ kostet, sonst nur 8$. Aber egal, wichtig ist, einen Parkplatz zu haben. Natürlich kann man das Parken mit der Kreditkarte bezahlen.

Die Hennepin Ave ist eine der Hauptstraßen in Minneapolis Downtown, diese schlendern wir einfach mal bis zum Mississippi River.

Unterwegs begegnen uns viele Leute, einige sind wirklich zu lustig, zum Beispiel ein weißer Jugendlicher, der voll einen auf schwarzer Gangster-Rapper macht, aber dabei zu lächerlich ausschaut, ich muss lachen. Da merkt er wohl, das er der Grund meiner Belustigung ist und er fährt mich an: Is there a problem, lady?“. War im wohl schon bewusst, wie lächerlich er aussieht. Angst gemacht hat er mir bei weitem nicht.

Wir spazieren bis zum Fluss runter und gehen dann am Fluss entlang, ganz schön was los hier an dem Samstagmittag, aber wir lassen uns drauf ein und finden Minneapolis ganz schön. Ich mag eh Städte an Flüssen mit vielen Brücken.

Die Sonne brennt ganz schön runter, uns kommen die 19° C sehr warm vor, im Gegensatz zu den letzten Tagen ist es geradezu heiß.

Als wir die andere Seite des Mississippi erreicht haben, kehren wir durch ein paar Straßen mit vielen Hochhäusern wieder um, in Richtung Parkplatz.

Das Target Field, wo das Sportevent stattfindet (ob es Baseball, Basketball oder Football ist, keine Ahnung), liegt auf dem Rückweg. Da sehen wir uns mal um, wir können zumindest mal einen kleinen Blick auf die Menge erhaschen. Dann kommt aber sofort der Security Typ, er denkt erst, wir sind ein Bedrohung oder wollten uns von hinten einschleichen, er sieht aber, wir sind harmlos.

Nach ein par Stunden und ca. 10 km haben wir genug von der Stadt laufen zurück zum Auto.
Wir wollen probieren, ob man von der anderen Seite des Rivers noch ein paar schöne Skylinebilder bekommen kann, daher fahren wir in einen kleinen Park, dort laufen wir noch etwas rum.

So richtig gut ist der Blick nicht, da die Stadt jetzt im Gegenlicht liegt.

An einer anderen Stelle finden wir keinen Parkplatz, hier ist die Hölle los, wir sind in der Ausgehmeile gelandet, Straßencafés und kleine Parks sind hier zu finden, alles ganz schön, die Leute liegen rum oder spielen Ball oder Frisbee, in den Cafés in kein freier Platz zu finden.

Am Samstag und an so einem schönen Wochenende nach dem langen Winter ist die halbe Stadt auf den Beinen.
Der Tag ist schon weit fortgeschritten, also fahren wir ins Hotel, das etwas außerhalb der Stadt liegt.
Eventuell fahren wir zum Sunset noch mal in die City an den Fluss.
Dann sind wir nach dem abendlichen Walmart Besuch und dem Essen so müde, dass wir das lassen.

Wir sichten noch die Fotoausbeute und gehen ins Bett. Wir können nicht gut schlafen, vor unserem Zimmer sitzen Jugendlich rum, die die halbe Nacht quatschen.
Als gegen 11:00 Uhr noch keine Ruhe ist, rufen wir mal bei der Rezeption an. Bringt aber nichts.

Wetter: 5°C bis 19°C, sonnig
Sights: St. Paul, Mall of America, Minneapolis
Wanderungen: Sightseeing in Minneapolis 9,9 km
Restaurant: UDIS Nudeln mit Meatballs aus der Mikrowelle
Hotel: Hampton Inn - Minneapolis-Roseville, MN
Bewertung: sehr gut ++++
Bemerkung: sehr gutes Hotel, leider zu laut an dem Abend
Hotel: 0$
Eintritte: 0$
Abendessen: 10$
Mittagessen: $
Lebensmittel: 24,98$
Sonstiges: 12+7,21$
Sprit: $

Gesamt: 54,19$

216 km

Fotos des Tages (lohnt sich sind viele, viele mehr)
Bildergalerie - Tag 7 - Minneapolis, MN