Tag 18 – 03.05.2017

  Mittwoch
  Sunrise: 06:29
  Sunset: 20:48

Bismarck, ND – Pierre, SD

   „Mother Earth“

Dieser Tag ist als reiner Fahrtag geplant, um wieder weiter nach Süden zu kommen; keine besonderen Highlights warten auf uns. Die Strecke führt immer am Missouri River entlang.

Wir hatten in dem Zimmer im Hampton Inn in Bismarck eine sehr gute Nacht, am Morgen frühstücken wir und machen uns dann auf den Weg.

Die Sonne lacht, es sind in der Früh schon 9°. Erst mal begeben wir uns auf die Country Road 1806, welche direkt am Fluss entlang führt. Dort sind einige Forts. Fort Rice zum Beispiel, hier muss man Eintritt zahlen, für die 10 Minuten lohnt es nicht, also fahren wir durch den Ort. Dort steht die Trading Post von Fort Rice.

Sonst gibt es nicht viel zu sehen. Der nächste Ort ist Cannon Ball, ist wohl alles sehr geschichtsträchtig hier. Die Orte sind aber eher öde, da neu angelegt und zu Indianerreservaten gemacht.

Wie immer in den Reservaten sieht es schlimm aus, mit viel Müll.

Ein paar kleine Orte liegen noch auf dem Weg.

Wir durchqueren Selfridge, ND, und fahren dann nach Fort Yates.
Aber auch dieser Ort gefällt uns ganz uns gar nicht, überall lungern die Leute rum. Der Ort gehört den Sioux-Indianern, die Straßen sind zugemüllt. Schnell weg.

Wir fragen uns immer wieder warum, hat denn nicht Sitting Bull diese tolle Rede gehalten? Warum halten sie sich selber nicht dran, kann doch nicht so schwer sein.

Nun gut, ist nicht unser Problem. Wir machen uns vom Acker.

Wir fahren zurück auf den Scenic Byway zum Highway 6, dort ist immerhin die Landschaft sehr schön und wir haben die Chance auf ein Welcome-Schild, denn wir verlassen North Dakota heute und sind somit dann in South Dakota.

Auf dem Highway stehen dann auch die beiden Schilder, natürlich machen wir Fotos, die Straße schaut auch toll aus.

Dann sehn wir ein Schild Sitting Bull Grave, da fahren wir mal hin.
Wir sind geschockt, wie kann man das nur so verkommen lassen.
Da fehlen uns die Worte.

McLaughlin und Morbridge sind dann wieder ganz normale, schöne, alte und gepflegte typisch amerikanische Städte. In Morbridge steigen wir mal wieder aus und laufen die Hauptstraße entlang. Wir überqueren den Missouri River.

Dann erreichen wir Shelby, SD.
Wir folgen dem Highway 83 immer nach Süden, durchqueren den Ort Agar, SD. Dort wollen wir Bilder machen, aber es lungern Indians herum, die uns auch gleich blöd anmachen, als wir das Fenster runterkurbeln und den Ort fotografieren wollen. Wir flüchten.

In Onida gefällt uns das Court House. Nur noch wenige Meilen und wir haben das heutige Endziel, Pierre, die Hauptstadt von South Dakota, erreicht.
Eine sehr kleine, aber hübsche Hauptstadt ist das hier. Bevor wir in Fort Pierre einchecken, gehen wir erst mal etwas am Fluss spazieren.

Dann bringen wir unsere Sachen aufs Zimmer und fahren nach Downtown. Wirklich schön hier. Das State Capitol gefällt uns sehr.
Später am Abend düsen wir noch fix zum Walmart und dann bestellen wir uns eine Pizza aufs Zimmer.

Wetter: 9°-16°, sonnig, aber windig
Sights: Der Weg ist das Ziel
Wanderungen: -
Abendessen: glutenfreie Dominos Pizza + Wings
Hotel: Holiday Inn & Suites, Fort Pierre, SD
Bewertung: gut +++
Bemerkung: gutes Hotel - etwas hochpreisig.
Hotel: 150,02$
Eintritte: $
Abendessen: 30$
Mittagessen: $
Lebensmittel: 13,99$
Sonstiges: 42,49$
Sprit: 30,26$

Gesamt: 266,76$

493 km