Fazit der Reise North by Midwest im Frühjahr 2017

Es war mal wieder eine ganz wundervolle, abwechslungsreiche Reise durch 9 Bundesstaaten, auf der wir sehr viele tolle Orte, Nationalparks und Roadside-Attraktionen entdeckt haben. Einiges war uns schon bekannt, das Meiste aber noch nicht.

Bitte seht euch die Bilder in groß an – mit einem Klick auf’s Bild!

Reisezeitraum
16.04.2017 – 13.05.2017 (28 Tage)

   Reisezeit

Der Frühling ist unsere Lieblingszeit, es wird alles grün, die Tage sind schon recht lang, aber nicht zu lang. In der Regel sind die Temperaturen moderat, nicht zu warm und nicht zu kalt. Wenn man allerdings so weit in den Norden fährt, dann muss man natürlich noch mit winterlichen Temperaturen rechnen, was wir auch gemacht hatten.

Wie immer sind wir in der Früh zeitig aufgestanden, haben den ganzen Tag das Licht genutzt und waren nach Sunset im nächsten Hotel. Wir hatten ca. von 06:00 bis 20:30 Uhr Licht, je nachdem, an welchem Ort wir waren. Auch mal mehr oder weniger.

Wir würden jederzeit wieder um diese Jahreszeit reisen, je nachdem, wohin es geht, sogar etwas eher oder später im Jahr.

   Flüge

Meilenschnäppchen von der Lufthansa

Sonntag, der 16.04.2017
07:30 Uhr ab Hamburg – 08:30 Uhr in Frankfurt
10:45 Uhr ab Frankfurt – 11:05 Uhr in Chicago, IL

Samstag, der 13.05.2017 (14.05.2017)
16:05 Uhr ab Chicago, NC – 08:20 Uhr in Frankfurt
10:00 Uhr ab Frankfurt – 11:05 Uhr in Hamburg

   Mietwagen

Gebucht war ein Standard SUV über die Webseite von Hertz. Dieses Jahr waren die Autos extrem teuer, ein Midsize SUV war so teuer wie ein SFAR.

Wir haben vor Ort einen Dodge Journey erhalten, das war eher ein popliger Standard SUV, von der Größe her gut, aber von der Ausstattung her nicht sehr gut zum Reisen.

Gefahrene Kilometer:
9623,36 km. Geplant waren zuvor ca. 7400 Kilometer laut Google Maps. Denkt also bei euren Planungen daran, 2000 km kommen irgendwie immer noch dazu. Da fährt man mal eine andere Stecke oder doch öfter hin und her vor Ort, als zuvor gedacht. Teils kann ja schon die Fahrt vom Hotel zum Restaurant 20 km betragen. In den großen Nationalparks fährt man oft hin und her, da kommt einiges an Strecke zusammen.
Sprit:
Die Spritkosten sind sehr niedrig gewesen, für die 9624 km haben wir 611 Euro ausgegeben.

   Wetterübersicht

Das Wetter in der Zeit vom 16.04.2017 bis 13.05.2017 in den Staaten Illinois, Wisconsin, Michigan, Minnesota, North Dakota, Montana, South Dakota, Nebraska und Iowa war unterschiedlich – teils war es winterlich kalt mit Schnee und Eis, dann wieder warm und sonnig. Hier eine Übersicht über jeden einzelnen Tag (in Grad Celsius).

  • Tag 1 – Ankunft Chicago 12:55 Uhr – sonnig und ca. 20°
  • Tag 2 – Chicago – Madison, WI – sonnig mit ein paar Wolken, ca. 20°
  • Tag 3 – Madison, WI – Plover, WI – erst sonnig, dann wolkig, leichte Schauer, 9 bis 16°
  • Tag 4 – Plover, WI – Munising, MI – wolkig, 8 bis 0°
  • Tag 5 – Munising, MN – Pictured Rock, MI – Munising, MI – Regen, Schneeregen, wolkig, ca. 3°
  • Tag 6 – Munising, MI – Cippewa Falls, WI – 0° bis 17°, sonnig
  • Tag 7 – Cippewa Falls, WI – Minneapolis, MN – 5° bis 19°, sonnig
  • Tag 8 – Minneapoilis, MN – Bemidji, MN – 10° bis 0°, erst sonnig, dann wolkig (Schnee)
  • Tag 9 – Bemidji, MN – Fargo, ND – 0° bis 4°, wolkig, leichter Regen
  • Tag 10 – Fargo, ND – Devil’s Lake, ND – 0° bis -2°, wolkig
  • Tag 11 – Devil’s Lake – Jamestown, ND – 0° bis -4°, wolkig mit ein paar Sonnenlücken
  • Tag 12 – Jamestown, ND, Arena, ND – Watford City, ND – 0° bis 13°, sonnig
  • Tag 13 – Watford City, ND – TR NP NU – Watford City, ND – 4° bis 14°, sonnig, ein paar Wölkchen
  • Tag 14 – Watford City, ND – Makoshika SP – Glendive, MT – 7° bis 23°, sonnig, ein paar wenige schöne Wölkchen
  • Tag 15 – Glendive, MT – TR NP – Dickinson, ND – 9° bis 19°, sonnig, am Abend ein paar Wölkchen
  • Tag 16 – Dickinson, ND – TR NP – Dickinson, ND – 5° bis 14°, sonnig, dann windig, spektakuläre Wolken, ein paar Tropfen Regen
  • Tag 17 – Dickinson, ND – Bismark, ND – 5° bis 15°, sonnig, aber windig
  • Tag 18 – Bismark, ND – Pierre, SD – 9° bis 16°, sonnig, aber windig
  • Tag 19 – Pierre, SD – Wall, SD – Badlands, Nationalpark – 9° bis 23°, sonnig
  • Tag 20 – Wall, SD – Badlands NP – Scenic, SD – 16° bis 28°, sonnig
  • Tag 21 – Wall, SD – Custer State Park – Custer, SD – 19° bis 28°, sonnig
  • Tag 22 – Custer, SD –Scottsbluff, NE – 23° bis 30° sonnig, später Gewitter
  • Tag 23 – Scottsbluff, NE – Alliance – Kearny, NE – 14° bis 29°, sonnig mit ein paar Wolken
  • Tag 24 – Kearny, NE – Omaha, NE – 19° bis 29°, sonnig, ein paar Wolken, teils diesig
  • Tag 25 – Omaha, NE – Hamburg, IA – Des Moines, IA – 15° bis 22°, erst Regen, später heiter bis wolkig
  • Tag 26 – Des Moines, IA – Eldon, IA (American Gothic House) – Cedar Rapids, IA – 16° bis 23°, etwas diesig
  • Tag 27 – Cedar Rapids, IA – Iowa City, IA – Rosemont/Chicago O’Hare -
  • Tag 28 – Abreise 16:05 Uhr (13:00 Uhr Airport)

   Hotels der Reise

Alle Hotels waren vorgebucht und alle waren stornierbar. Wir haben für 27 Übernachtungen 2914 Euro bezahlt. Die Hotels waren alle sehr gut, hauptsächlich haben wir in Hampton Inns und Holiday Inns genächtigt, dabei war auch mal ein Comfort Inn. Bei den 27 Nächten hatten wir 1 Freinacht dabei, die wir auf Punkte buchen konnten. Eine Nacht haben wir erstattet bekommen.
Der Durchschnittspreis für eine Nacht lag demnach bei $117/107€.

  • 16.4. Palmer House Chicgao
  • 17.4. Hampton Inn Madison East Towne Mall Area
  • 18.4. Hampton Inn Plover, WI
  • 19.4. Holiday Inn Express Munising-Lakeview
  • 20.4. Holiday Inn Express Munising-Lakeview
  • 21.4. Hampton Inn Chippewa Falls, WI
  • 22.4. Hampton Inn Roseville, MN
  • 23.4. Hampton Inn Bemidji
  • 24.4. Homewood Suites Fargo, ND
  • 25.4. Holiday Inn Express Devil’s Lake, ND
  • 26.4. Hampton Inn Jamestown, ND
  • 27.4. Comfort Inn Watford City
  • 28.4. Comfort Inn Watford City 1
  • 29.4. Holiday Inn Express Glendive, MT
  • 30.4. Hampton Inn Dickinson, ND
  • 01.5. Hampton Inn Dickinson, ND
  • 02.5. Hampton Inn Bismarck, ND 1
  • 03.5. Holiday Inn Express Fort Pierre
  • 04.5. Frontier Cabin Wall, SD
  • 05.5. Frontier Cabin Wall, SD
  • 06.5. Holiday Inn Express Custer, SD
  • 07.5. Hampton Inn Scottsbluff, NE
  • 08.5. Hampton Inn Kearney, NE
  • 09.5. Hilton Garden Inn Omaha/CouncilBluff
  • 10.5. Hampton Inn West Des Moines Mall Area
  • 11.5. Hampton Inn Cedar Rapids, IA
  • 12.5. Hilton Rosemont/O’Hara
  • 13.5. Abreise

   Verpflegung

Frühstück hatten wir dabei – Müsli und Joghurt – oder haben das Angebot im Hotel genutzt. Da ich glutenfrei essen muss, kann ich im Hotel leider nicht alles nutzen. Es gab in immer mehr Hotels glutenfreie Cerials oder auch mal glutenfreie Muffins. Zwischendurch, vor allem zur Mittagszeit, haben wir Snacks aus der Kühlbox gegessen. Wir hatten Brot und Käse dabei, sowie Knackwürstchen, Senf, Brötchen, Kekse, Müsliriegel, etc.
Für unser Abendessen haben wir auf dieser Reise auch zum Teil selbst gesorgt, indem wir uns im Hotel eine Nudelsuppe oder ein Mikrowellengericht warm gemacht haben. Sonst haben wir uns eine Pizza bestellt oder in einem Kettenrestaurant gegessen. Dort haben wir im Durchschnitt 25$ für 2 Personen ausgegeben, immer inkl. Tipp und Getränke (wobei wir oft nur Wasser bestellt haben).

   Hikes

Das Wandern war nicht Hauptbestandteil unserer Reise, dennoch sind wir einige kleine schöne Wanderungen gelaufen.

  • Pictured Rock National Lakeshore – Munising Falls – 533 Meter
  • Pictured Rock National Lakeshore – Miners Falls – 2,06 km
  • Pictured Rock National Lakeshore – Miners Beach – 2,22 km
  • Pictured Rock National Lakeshore – Chapel Falls u. Mosquito Falls – 7,79 km
  • Itasca State Park – Deer Pak Trail – 9,68 km
  • Theodore Roosevelt NP North – Prairie Dog Town Trail – 3,23 km
  • Theodore Roosevelt NP North – Caprok Coulee Trail – 6,82 km
  • Theodore Roosevelt NP North – Oxbow Overlook Trail – 2,58 km
  • Makoshika State Park – Gunners Ridge Trail – 3,52 km
  • Makoshika State Park – Caprock Nature Trail – 1,35 km
  • Theodore Roosevelt NP South – Old Entrance Trail – 1,78km
  • Theodore Roosevelt NP South – Painted Caynon Trail – 8,29km
  • Theodore Roosevelt NP South – Upper Jones Canyon Trail – 2,75 km
  • Badlands Nationalpark – Castle Trail – 7,35km
  • Badlands Nationalpark – Window Trail – 2,01 km
  • Badlands Nationalpark – Notch Trail – 2,14 km
  • Custer State Park – Lover Leap Trail – 6,56 km
  • Toadstool Geological Park – Loop Trail – 1,63 km

Gesamt 63,25 km

   Kameraausrüstung

Wir fotografieren mit der Sony A7r II + 16-35mm und der Sony RX10 (24mm- 600mm)
Beide haben wir für die Hosentasche eine Sony Rx100.
Wir haben viele Fotos geschossen, diese haben wir mit Kamera RAW bearbeitet, diese Fotos findet ihr im Reisebericht und viele, viele mehr in den Galerien. Insgesamt haben wir von (23208 Foto) 3875 Foto bearbeitet, diese sind in den Tagesgalerien zu finden.

  

   Highlights

North by Midwest - Fazit Highlights Citys

Natur: Pictured Rock National Lakeshore, Theodore Roosevelt Nationalpark (North+South), Makoshika State Park,Toadstool Geologic Park, Badlands Nationalpark, Custer State Park, Mount Rushmore
Sights: Roadsides wie Paul Bunyan Figuren und der Fiberglas Graveyard, Enchanted Highway, und das American Gothic House
Tiere: Bisons, Wild Mustangs, Prairiedogs, Longhorns, Mountain Goats, Bighorn Sheep, etc

Und viele kleine und mittlere Orte vor allem in North Dakota, Nebraska und Iowa

   Reisekosten komplett

Flug: 838 Euro

Hotels: 2914,34 Euro

Mietwagen: 1510 Euro

Breakfast: 4,64 Euro

Mittagessen: 79,04 Euro

Abendessen: 415,51 Euro

Lebensmittel: 470,14 Euro

Eintritte: 94,40 Euro

Parken: 58,04 Euro

Kleidung: 109,79 Euro

Sonstiges: 160,79 Euro

Sprit: 610,96 Euro

Gesamt: 7265,78 Euro

   Fazit

Zusammenfassend ist zur ganzen Reise zu sagen, dass wir eine wundervolle Zeit hatten, was in erster Linie natürlich daran lag, dass wir zwei zusammen unterwegs waren. Wir reisen immer sehr harmonisch ohne Stress, Streitereien oder Auseinandersetzungen. Wir genießen die Zeit zusammen zu 100%.
Bei der Planung der Nord- und Midwest-Staaten sind die Highlights erstmal nicht so erschlagend oder gleich ersichtlich wie bei einer Reise in den Südwesten, bei längerer Recherche ergeben sich dennoch ganz wunderbare, sehr sehenswerte Ziele.

Highlight war in jedem Fall der Theodore Roosevelt Nationalpark mit den vielen Tieren, die wir gesehen haben. Wir hatten vor Ort zum Glück die Zeit, um die Büffel und Wildpferde längere Zeit zu beobachten.
Es sind unter anderem auch die kleinen Dinge am Wegesrand, die uns sehr gut gefallen haben, wie die Fiberglas-Figuren von Elefanten, Buffalos, Kühe und Mufflerman.

Wir hatten extrem Spaß dran, die kleinen Orte zu besuchen, diese ausgiebig zu erkunden und natürlich Fotos davon zu machen. So lernt man ein anderes Amerika kennen als auf der 08/15-Touristen-Strecke durch den Südwesten.
Das extreme Wetter an den ersten 8-10 Tagen, wie aber auch das an den restlichen Tagen ganz wunderbare Wetter hat sicher auch zum Wohlbefinden auf der Tour beigetragen. Natürlich war es schon etwas sehr kalt im Norden von Michigan, Minnesota und North Dakota, aber wir hatten warme Sachen eingepackt und wurden von der Kälte nicht überrascht.

Wir werden diese Tour sicherlich nicht so noch einmal fahren, aber den ein oder anderen Ort können wir uns vorstellen, bei einem zweiten Besuch näher zu erkunden. Vor allem in North Dakota sind noch ein paar weiße Flecken, und den Theodore Roosevelt Nationalpark möchte ich gerne mal im Herbst sehen. Auch Staaten wie Michigan und Minnesota haben so viel zu bieten, dass wir sicher noch mal in diese Ecke reisen werden.
Somit kann ich euch Lesern jetzt danke sagen und ich würde euch gerne wieder zur nächsten Reise begrüßen.

Die nächste Reise startet im Herbst, es geht nach Texas.

Danke fürs Mitfahren.

Stefanie und Mario