Jeder Bundesstaat der USA hat einen Slogan, der von Utah ist “Life Elevated”. Wahrscheinlich deshalb, weil sich ein sehr großer Teil von Utah in den hohen Lagen des Colorado Plateaus und der Rocky Mounatins befindet. In Utah spielt sich das Leben eben weit oben ab.
Utah liegt im Südwesten der USA und grenzt nördlich an Idaho und Wyoming, östlich an Colorado, südlich hauptsächlich an Arizona und westlich an Nevada.

Die Hauptstadt von Utah ist Salt Lake City. Utah hat ca. 2.560.000 Einwohner. Ca. 60% der Bevölkerung gehören der Glaubensrichtung der Mormonen an. Im Jahre 1896 wurde Utah als 45. Bundesstaat zu einem vollberechtigten Mitglied der Vereinigten Staaten. Der Name Utah kommt von dem Indianervolk der Ute, von denen auch heute noch einige Völker in Utah leben.

In Utah befinden sich die spektakulärsten National Parks des Südwestens:

  • Arches National Park berühmt für die Bögen aus Stein
  • Canyonlands National Park mit einer Vielfalt an Steinformationen, Spektakulären Overlooks und tollen Wanderwegen
  • Bryce Canyon National Park, in dem bizarre Figuren aus rotem Stein in einer Art Amphitheater angeordnet sind
  • Zion National Park, mit gewaltigen Felsen und engen Canyons
  • Capitol Reef National Park, gigantisches Bergmassiv durchzogen vom Fremont River

All diese Nationalparks befinden sich auf dem Colorado Plateaus meist auf einer Höhe bis zu 2000 Metern. Utah hat aber nicht nur die Nationalparks im Süden zu bieten. Wer gerne Ski fährt, kommt im Norden auf seine Kosten, wo es einige wunderschöne, unberührte Skigebiete gibt. Diese Skigebiete werben mit einem weiteren Slogan: “The Greatest Snow on Earth”. In den Skigebieten findet man etliche Resorts, die Skilifte und Unterkünfte bieten.

  • Deer Valley
  • Beaver Mountains
  • Park City
  • Wolf Mountains
  • Eagle Point
  • Sundance
Kanarra Creek Trail, Utah
Kolob Terrace Road, Utah

Neben den großen Nationalparks gibt es viele kleine wunderschöne State Parks und National Monuments in Utah, die auch alle einen Besuch wert sind.

  • Cedar Breaks National Monument, der kleine Bruder vom Bryce Canyon
  • Grand Staircase Escalante, die wohl vielfältigste und beeindruckendste Landschaft der Gegend
  • Kodachrome Basin State Park – ehemals unterirdische Quellen und Geysire
  • Coral Pink Sand Dunes, eine unwirklich wirkende Wüstenlandschaft mit orangefarbenem Sand
  • Red Canyon, Ausläufe des Bryce Canyons
  • Snow Canyon, Geheimtipp in der Nähe von St. Georg
  • Dinosour National Monument, Funkstätte von Dinosaurier Spuren
  • Flaming Gorge Recreation Area, Stausee zwischen rote Steinen
  • Valley of the gods, Monument Valley in klein
  • Goblin Valley State Park – ein Tal voller kleiner Hoodoos
  • Monument Valley, an der Grenze zu Arizona im Navajo Indianer Land
  • Natural Bridges National Monument, ein Tal voller natürlicher Steinbrücken

Besonders schöne Straßen führen durch diese Landschaften, so dass man schon beim Autofahren ins Schwärmen kommt, diese Straßen nennen sich “Scenic Byways”.

  • Highway 12 All American Road
    Die Highway 12 führt durch den Red Canyon, Bryce Canyon National Park, Grand Staircase-Escalante National Monument, dann über die Boulder Mountains in den Dixie National Forest und findet ihren Abschluss im Capitol Reef National Park.
  • U 143 – Brian Head-Panguitch Lake
    In Parowan an der I-15 beginnend, führt die U-143 südwestlich zum Brian Head, streift das Cedar Breaks National Monument und führt durch die wunderbaren alpinen Wegstrecken des Dixie National Forest vorbei am Panguitch Lake und endet in Panguitch, Utah
  • Alpine Loop Scenic Byway
    Der American Fork Canyon Highway 92 führt durch den Uinta National Forest zum Provo Canyon (Hwy. 189)
  • Bear Lake Scenic Byway
    In Garden City beginnt der Highway 30, dieser führt an der Westseite des Bear Lake entlang.
  • Big Cottonwood Canyon Scenic Byway
    Die U-152 von Salt Lake City nach Brighton, ein kleiner 25 km langer Rundweg durch ein tolle Landschaft.

Neben den offiziellen National Parks, State Parks und National Monuments gibt es in den Regionen des Grand Staricase Escalante und am Rande und zwischen den Nationalparks sehr viele Highlights, die man auf einer Reise nach Utah entdecken kann. Besonders rund um die Städtchen Hanksville, Escalante und Boulder liegen einige der schönsten Naturschönheiten der Gegend. Um diese zu erkunden, ist aber ein Geländewagen und der entsprechende Versicherungsschutz notwendig. Auf der ersten USA-Rundreise würde ich nicht empfehlen, diese Ziele abseits der geteerten Straßen zu erkunden.
Daher gehe ich auf dieser Seite nicht näher darauf ein, sondern verweise auf unsere Reiseberichte, in denen man die Erlebnisse, die wir in den “Hidden Places” oder “Geheimnissen des Südwestens” hatten und haben werden, nachlesen kann.

  • Devils Garden
  • Lower Creek Falls
  • Upper Creek Falls
  • Moqui Hill
  • Hole in the Rock Road
  • Burr Trail
  • Bighorn Canyon
  • Little White Horse Canyon
  • Dance Hall
  • Broken Bow Arch
  • Willow Gulch
  • Yellowrock
  • Toadstool Hoodoos
    uvm

Orte und Städte, die sich als Unterkunft eignen, um die Nationalparks zu erleben.

  • Arches National Park – Moab
  • Canyonlands National Park – Moab, Monticello, Blanding
  • Bryce Canyon National Park – Tropic, Bryce Canyon City, Panguitch, Cannonville
  • Zion National Park – Hurricane, Rockville, Springdale, St. Georg, Mt. Carmel Junction, Kanab
  • Capitol Reef – Torrey, Hanksville, Bicknell