Der Staat Oklahoma gehört geographisch schon zum Süden der USA. Die Hauptstadt ist Oklahoma City mit rund 600.000 Einwohnern. Der Beiname von Oklahoma ist “The Sonner State“. Der Name kommt aus dem Indianischen und zwar von den Choctaw-Indianern, okla bedeutet “Mensch” und humma bedeutet “rot”. Zusammengesetzt kann man sagen “das Land des roten Mannes.”

In Oklahoma leben auch heute noch rund 245.000 Menschen, die der Volksgruppe der Indianer (Cherokee, Chickasaw, Choctaw, Muskogee und Seminolen) angehören.

Im Nordwesten grenzt ein Zipfel von Oklahoma an Colorado, Kansas grenzt im Norden an. Im Westen grenzt es an New Mexico und im Süden an Texas.

Oklahoma liegt genau in der Tornado Allee, und das Land wird im Frühling oft von schweren Stürmen heimgesucht. Neben Tornados gibt und gab es vor allem früher schwere Staubstürme, von denen die “Dust Bowls” in den Jahren 1935 – 1938 das Land ganz besonders schwer schädigten und die Farmer dort zwang umzusiedeln.